Studentenwerk Potsdam.
Quelle: www.Studentenwerk-Potsdam.de
SWP-Logo
Guten Morgen und herzlich willkommen!!
Sie sind hier: Mensen und CafeterienLebensmittel-Kennzeichnung
Facebook

Lebensmittel-Kennzeichnung

Kennzeichnung von Zusatzstoffen

© M&S Fotodesign - Fotolia.com

Für Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung gelten die Bestimmungen der Zusatzstoffzulassungsverordnung. Demzufolge werden in unseren Einrichtungen die Zusatzstoffe mit Fußnoten im Speiseplan gekennzeichnet. Die Erläuterungen zu den Fußnoten sind in Legenden an den Ausgabetheken oder direkt unter dem Speiseplan zu finden.

In unseren Mensen und Cafeterien wird täglich eine Vielzahl von naturbelassenen Lebensmitteln verarbeitet, die frei von Zusatzstoffen sind. Selbstverständlich finden auch verarbeitete Lebensmittel wie Milchprodukte, Wurstwaren Verwendung, die Zusatzstoffe enthalten. Während der Vorlesungszeit produzieren wir täglich ca. 9500 frische Essen in den Mensen. Diese logistische Herausforderung wäre ohne die Verwendung von küchen- oder garfertigen Lebensmitteln, wie z.B. tiefgekühltes oder geputztes und geschnittenes Gemüse und portionierte Fleisch- und Fischprodukte kaum zu bewältigen. Beim Ausschreibungsverfahren der Lebensmittel achtet deshalb der Bereich Einkauf darauf, dass ausschließlich verarbeitete Produkte, die ohne bzw. mit wenigen Zusatzstoffen auskommen, im Warensortiment aufgenommen werden.

Zusatzstoffe sind in vielen verarbeiteten Lebensmitteln aus verschiedenen Gründen unverzichtbar. Sie werden unter anderem eingesetzt um die Haltbarkeit, die Konsistenz oder die Genusstauglichkeit zu erhalten bzw. zu verbessern.

Weitere Informationen zum Thema Zusatzstoffe in Lebensmitteln finden Sie in der nachfolgenden Tabelle oder unter www.bll.de/zusatzstoff-broschuere und www.zusatzstoffe-online.de

Zusatzstoffe

Kennzeichnungsnummer Begriffserklärung Lebensmitteltechnologische Bedeutung des Zusatzstoffes
(1) mit Farbstoff Optische Aufwertung der wertbestimmenden Zutaten (z.B. höherer Fruchtanteil in der Kaltschale).
(2) mit Konservierungsstoff Erhaltung bzw. Verlängerung der Genusstauglichkeit des Lebensmittels.
(3) mit Antioxidationsmittel wie (1) und (2)
(4) mit Geschmacksverstärker zur Verstärkung des Geschmacks der wertbestimmenden Zutaten
(5) geschwefelt Schwefel dient der Abtötung von unerwünschten Mikroorganismen
(6) geschwärzt Schwärzung erfolgt durch Eisenoxide. Zur Färbung grüner Oliven.
(7) gewachst Überzugsmittel der Fruchtschale von Zitrusfrüchten zur Beeinflussung der Haltbarkeit.
(8) mit Phosphat Bestandteil des Erbgutes aller Lebewesen und ist in Lebensmitteln tierischen Ursprungs enthalten. Phosphatverbindungen werden u.a. als Säuerungsmittel in Cola, Wurstwaren eingesetzt
(9) mit Süßungsmittel Süßstoffe, liefern kaum Nahrungsenergie und werden deshalb u.a. in energiereduzierten Lebensmitteln eingesetzt
(11) mit Aspartam-Acesulfamsalz (eingesetzt enthält eine Phenylalaninquelle) Wird als Süßungsmittel oder Geschmacksverstärker eingesetzt. Es geht im Stoffwechsel des Körpers ein. Der Eiweißbaustein Phenylalanin führt bei Personen, die an Phenylketourie leiden zu schweren Gesundheitsschäden.
(13) mit Milcheiweiß  
(14) mit Eiklar Einsatz von Fremdeiweiß, wird als Bindemittel verwendet
(20) chininhaltig Bitteraroma in Erfrischungsgetränken wie Tonic-Wasser.
(21) mit Koffein Aroma-gebende Komponente
(22) mit Milchpulver  
(23) mit Molkenpulver  
(KF) mit kakaohaltiger Fettglasur  
(TL) enthält tierisches Lab  
(AL) mit Alkohol Aroma-gebende Komponente
(GE) mit Gelatine  

Allergene

Kennzeichnungsbuchstabe Begriffserklärung ist bzw. kann enthalten (sein) in
(Wei) Weizen-Glutenhaltiges Getreide oder Hybridstämme sowie daraus hergestellte Erzeugnisse Couscous, Bulgur, Saitan, Puddings, Grießspeisen, Backwaren, als Bindemittel in Dessertzubereitungen
(Rog) Roggen-Glutenhaltiges Getreide oder Hybridstämme sowie daraus hergestellte Erzeugnisse Backwaren
(Ger) Gerste-Glutenhaltiges Getreide oder Hybridstämme sowie daraus hergestellte Erzeugnisse Bier, Whiskey, Malzkaffee, Graupen, Backwaren
(Haf) Hafer-Glutenhaltiges Getreide sowie daraus hergestellte Erzeugnisse Müsli, Backwaren
(Din) Dinkel-Glutenhaltiges Getreide oder Hybridstämme sowie daraus hergestellte Erzeugnisse Backwaren
(Kam) Kamut-Glutenhaltiges Getreide oder Hybridstämme sowie daraus hergestellte Erzeugnisse Teigwaren, Couscous, Bulgur
(B) Krebstiere sind Garnelen, Hummer, Fluss-und Taschenkrebse, Krabben Feinkostsalate, Paella, Bouillabaise, asiatische Suppen, Saucen und Würzmischungen
(C) Eier Mayonnaisen, Remouladen, Teigwaren (Tortellini, Spätzle, Schupfnudeln), Gnocchi, Backwaren, Panaden, geklärte und gebundene Suppen
(D) Fisch Paella, Bouillabaise, Worchester Sauce, asiatische Würzpasten
(E) Erdnüsse Frühstücksflocken, Backwaren, Süßspeisen- und Aufstriche, Würzsaucen, Gemüsebratlinge
(F) Soja Milch- und Sahneersatz auf Sojabasis, Tofu, Sojasauce, Zusatzstoff in Süsswaren v.a. in Schokolade, Wurst- und Fleischwaren
(G) Milch Backwaren, vegetarische Bratlinge, Wurstwaren, Dressings und Würzsaucen
(Man) Mandeln und daraus hergestellte Erzeugnisse Marzipan, Kuchen, Süßwaren, Müslimischungen, Pesto
(Has) Haselnüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse Nussnougatcreme, Schokoladentafeln, Backwaren, Eiscreme
(Wal) Walnüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse Studentenfutter, Snacks, Eiscreme
(Kas) Kaschunüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse nur in geschälter und gerösteter Form als Snackangebote
(Pec) Pekannüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse Verfeinerung von Back- und Süßwaren
(Par) Paranüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse Nussmischungen, Kuchen, Desserts und Käse
(Pis) Pistazien und daraus hergestellte Erzeugnisse geröstet und gesalzen als Snack, Eiscreme, Kuchendekor, Wursterzeugnisse (Mortadella)
(Mac) Macadamianüsse und daraus hergestellte Erzeugnisse Desserts, Eiscreme, Soßen
(I) Sellerie Gewürzmischungen, Salatsaucenbasis, Instant-Brühen, Fleischwaren, Ketchup, Bratlinge
(J) Senf Gesäuerte Gemüse, Chutneys, Dressings, Wurstwaren, Bratlinge
(K) Sesam Backwaren, Frühstückscerealien, Brotaufstriche
(L) Schwefeldioxid, Sulfite Wein, weinhaltige Getränke, getrocknete Früchte, Convenience-Produkte (z.B. Bratkartoffel, Instant-Kartoffelpüree), Konserven
(M) Lupine Vegetarische Convenience-Produkte, regenerierfertige Backwaren
(N) Weichtiere (Schnecken, Muscheln, Austern und Kalmare/Tintenfische) Fisch- und Feinkostsalate, Paella, Bouillabaise, asiatische Würzpasten und Saucen

Die im vorliegenden Rahmenspeiseplan ausgewiesene Kennzeichnung der Speisenkomponenten erfolgt mit großer Sorgfalt. In den einzelnen Mensen kann es jedoch produktionsbedingt zu Abweichungen kommen bzw. sind Kreuzkontaminationen in unseren Großküchen nicht auszuschließen. Bitte beachten Sie deshalb die Kennzeichnung vor Ort oder informieren Sie sich bei unserem Personal.

Kennzeichnung der Allergene

Umsetzung der EU-Verordnung ab 13. Dezember 2014

Wir weisen in unserem Speisensortiment nicht nur die Zusatzstoffe sondern künftig auch 14 Lebensmittel aus, die am häufigsten Allergien auslösen können.
Die Kennzeichnungspflicht ist in der EU-Verordnung 1169/2011 zur Information des Verbrauchers über Lebensmittel festgelegt und gilt ab 13.12.2014.
Es müssen alle unverpackten Lebensmittel mit Hinweisen zu den „Allergie auslösenden “ Zutaten versehen werden.

Die allergenen Zutaten werden in unseren Mensen und Cafeterien angezeigt.
Sie erkennen sie an den alphabetischen Fußnoten direkt am Speisenangebot, auf den Monitoren und bzw. oder in den Schauvitrinen.
Die Fußnoten werden in Legenden in unmittelbarer Nähe der Angebotsbeschreibung und im Internet durch die verlinkten Fußnoten erläutert.

Wenn Sie Fragen zu den Zutaten unserer Speisen haben, scheuen Sie sich nicht, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mensen und Cafeterien anzusprechen.

Wir kochen und kennzeichnen unsere Essen sehr sorgfältig.
Dennoch kann es im Produktionsablauf unserer Küchen passieren, dass Bestandteile von Speisekomponenten mit anderen vermischt werden.
Aus diesem Grund können wir nicht ausschließen, dass die gekennzeichneten Speisen, weitere, nicht gekennzeichnete Inhaltsstoffe, enthalten.

Für die Vollständigkeit der gekennzeichneten Inhaltstoffe übernimmt das Studentenwerk Potsdam keine Haftung.

Kennzeichnung der Nährwerte

In den Einrichtungen der Gemeinschaftsverpflegung besteht die Pflicht zur Kennzeichnung von Nährwerten nicht. Das Studentenwerk Potsdam weist die Nährwerte des Speisenangebots nicht aus. Unsere Gäste können täglich zwischen vier und in einigen Einrichtungen sogar zwischen fünf und sechs unterschiedlichen Essen und zusätzlichem Salatbuffet wählen, so dass für jeden Appetit und Ernährungsanspruch etwas dabei ist.

normale Schriftgrösse
grosse Schrift
sehr grosse Schrift