Studentenwerk Potsdam.
Quelle: www.Studentenwerk-Potsdam.de
SWP-Logo
Guten Abend und herzlich willkommen!!
Sie sind hier: Mensen und CafeterienQualität und HygieneGlossar und externe Inhalte
Facebook

Glossar und externe Inhalte

Begriff Begriffserläuterung / Verlinken der Internetseiten
Eigenkontrollsystem Das Studentenwerk Potsdam überprüft und dokumentiert regelmäßig alle Produktionsstufen - vom Wareneingang bis zur Speisenausgabe in den Mensen und Cafeterien. Dazu gehört auch, dass durch gezielte Schulungen des Personals über die Gesundheitsrisiken, die von falsch behandelten oder deklarierten Lebensmitteln ausgehen können, aufgeklärt wird. Die angelegten Dokumentationen des Eigenkontrollsystems müssen der Lebensmittelüberwachung nachgewiesen werden:
  • Reinigungs- und Desinfektionspläne zzgl. Auswertung von Hygieneproben
  • Wareneingangskontrollen (Kontrolle des Lieferanten und der Produktqualität)
  • Temperaturkontrollen
  • Ziehung von Rückstellproben der zubereiteten Speisen
  • Maßnahmen zur Vermeidung von Schädlingen
  • Personalhygiene
HACCP-Grundsätze HACCP = Hazard Analysis and Critical Control Points - bedeutet sinngemäß Gefahrenanalyse und Festlegen von Lenkungspunkten. In der Gefahrenanalyse werden wahrscheinlich auftretende chemische, physikalische oder biologische Gefahren im Speisenherstellungsprozess betrachtet, die die Gesundheit des Verbrauchers beeinträchtigen können. Z. B. können Mikroorganismen im Rohkostsalat Darmerkrankungen auslösen. Durch sorgfältiges Waschen des Salates wird die Mikroorganismenzahl reduziert und durch weitere Kühlung unter 7°C wird das Wachstum verlangsamt. Die genannten Maßnahmen sind Lenkungspunkte im Herstellungsprozess die das Risiko der Gefahr auf ein Minimum reduzieren. Die Umsetzung der Lenkungsmaßnahmen wird durch die Untersuchung von Lebensmittelstichproben durch die Lebensmittelüberwachung untersucht.
Vegan Vegan lebende Menschen verzehren weder von Tieren stammende Produkte noch benutzen sie Produkte oder Gegenstände, die aus oder mit Tieren erzeugt wurden.
Vegetarisch Die vegetarische Ernährung besteht aus überwiegend pflanzlichen Lebensmitteln. Es werden aber auch Milch und daraus erzeugte Erzeugnisse sowie Eier und daraus erzeugte Lebensmittel verzehrt.
Konvektomaten Ein Konvektomat ist ein spezieller Heißluftofen mit komplexen Funktionen. Aufgrund seiner Funktionsweise wird er vorrangig dort eingesetzt wo viele Essenportionen gleichzeitig zubereitet werden müssen. Im Innenraum sind mehrere Einschubschienen für das Platzieren der sogenannten Gastronorm-Behälter.
Je nach Gerätetyp können verschiedene Garmethoden, wie das Pochieren, Dünsten, Dämpfen, Backen, Erwärmen, Braten, Grillen oder Gratinieren angewendet werden.
Bio Als Bio-Lebensmittel dürfen nur Erzeugnisse bezeichnet werden, die mindestens nach den EU-Richtlinien des ökologischen Landbaus hergestellt und weiterverarbeitet werden. Erzeugnisse pflanzlichen Ursprungs dürfen nicht mit Gentechnik, Pestiziden, Kunstdüngern, oder Abwasserklärschlamm kultiviert werden. Tiere müssen artgerecht und ohne Antibiotika und Wachstumshormone behandelt werden. Verarbeitete Lebensmittel dürfen nicht ionisierend bestrahlt werden und dürfen nur Lebensmittelzusatzstoffe enthalten, die entsprechend der EU-Öko-Verordnung zugelassen sind.

Weitere Informationen zum Thema Bio finden Sie unter www.oekolandbau.de
Front-Cooking Die Speisen werden unmittelbar vor den Augen der Gäste mit optimaler Verzehrtemperatur frisch zubereitet.
normale Schriftgrösse
grosse Schrift
sehr grosse Schrift