Neue BAföG Digital-App ab sofort zum Download verfügbar

|   BAföG & Finanzen

Änderungen beim Antragsprozedere: BundID-Konto mit Online-Ausweisfunktion wird zukünftig nötig

Schon seit längerer Zeit besteht die Möglichkeit den BAföG-Antrag online über die Webseite BAföGdigital zu stellen. Ab sofort gibt es zudem die kostenlose BAföG Digital-App, welche vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiiert wurde. Nutzer*innen können von Ihrem Handy oder Tablet Unterlagen zu ihrem bestehenden BAföG-Antrag an das zuständige Amt übermitteln und den Bearbeitungsstatus des Antrags einsehen. Wichtig für die Nutzung der Uploadfunktion: Ein Antrag muss über BAföG Digital begonnen oder gestellt worden sein.

Die BAföG Digital-App beinhaltet außerdem einen unverbindlichen BAföG-Rechner. Mit ihm kann der voraussichtliche Anspruch auf Ausbildungsförderung nach Beantwortung einiger Fragen grob eingeschätzt werden.

Einige Neuerungen ergeben sich in Hinblick auf das Onlineportal BAföG Digital sowie auf die Nutzung der neuen App:

  • Wichtig: Die in Brandenburg bis dato genutzte App BAföGdirekt gibt es ab sofort nicht mehr. Unterlagen, die über die alte App-Version hochgeladen werden, erreichen das BAföG-Amt nicht.
  • Im Gegensatz zur App BAföGdirekt kann die neue App BAföG Digital nur dann zum Upload von Dokumenten genutzt werden, wenn der Antrag zuvor auf BAföG Digital gestellt wurde. Die Möglichkeit Unterlagen digital nachzureichen entfällt damit für Studierende, die ihren Antrag persönlich oder postalisch eingereicht haben.
  • Sie nutzen BAföG digital zum ersten Mal? Bislang erfolgte die Registrierung mittels Nutzernamen und Passwort. Im Laufe des März 2024 wird das Registrierungsprozedere umgestellt. Ab dann muss dieses per BundID erfolgen.

Sie haben Fragen zum BAföG-Antrag? Dann wenden Sie sich während der persönlichen und telefonischen Sprechzeiten gerne an das Amt für Ausbildungsförderung.

Zur News-Übersicht