Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Unsere Website verwendet darüber hinaus "Matomo", dabei handelt es sich um einen Webanalysedienst. Gern können Sie der Speicherung und Nutzung über diesen Opt-Out-Link widersprechen.

Sie haben noch Fragen?

Wir haben die Antworten!

Finden Sie Ihre Frage hier nicht beantwortet, wenden Sie sich bitte an Ihre persönliche Sachbearbeiterin bzw. persönlichen Sachbearbeiter.

Die 10 häufigsten Fragen

Bewerben Sie sich so früh wie möglich, wenn Sie die Absicht haben, in Potsdam, Brandenburg an der Havel oder Wildau zu studieren – auch dann, wenn Sie noch keine Zulassung erhalten haben. Eine Stornierung ist bis zum Vertragsabschluss möglich.

Sobald Sie uns Ihre Studienbescheinigung per E-Mail zugeschickt haben, wir ein freies Zimmer / Apartment haben und Ihre Bewerbung an der Reihe ist, erhalten Sie per E-Mail ein Angebot. Das Eingangsdatum Ihrer Bewerbung (siehe Bewerbernummer) ist entscheidend für die Reihenfolge der Vergabe. Weitere Informationen finden Sie im Angebotsschreiben.


Die reguläre Vergabe für das Wintersemester beginnt in der Regel ab August. Anfragen auf Chancen bzw. Termine der Angebotserstellung (auch über Facebook) können nicht beantwortet werden! Bitte haben Sie Geduld!

 

 

In der Regel ist das nicht möglich, da fast immer alle Wohnplätze (noch) vermietet sind. Nutzen Sie bitte die Informationen auf unserer Website oder schauen Sie einfach in der betreffenden Wohnanlage vorbei. Möglicherweise helfen Ihnen andere Bewohner*innen bei einer Besichtigung. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen gern die Hausmeister oder unsere Wohnheimtutor*innen zur Verfügung.

 

 

Eine konkrete Aussage zu Chancen kann leider nicht getroffen werden! Je eher die Bewerbung eingegangen ist, desto größer sind die Chancen auf einen Wohnplatz bzw. auf ein Apartment (vorausgesetzt, die Studienbescheinigung liegt vor). Jedoch sinken die Chancen, je größer die Einschränkungen bei Wohnheimen und Wohnformen sind.

Die Zimmer sind einfach möbliert mit einem Bett inklusive Matratze sowie Spannbezug, einem (Schreib-) Tisch, Stuhl, und/oder Regal. Zu jeder Wohnform gehören möblierte Küchen sowie Sanitäreinrichtungen. Weiterhin verfügen sie über Internetanschluss (separater Vertrag mit der Hochschule notwendig!), TV- sowie Festnetz-Telefonanschluss (separater Vertrag mit einer Telefongesellschaft notwendig). Ihnen stehen fast überall zur Verfügung: Waschmaschinen-, Trocken-, Fahrradräume, Kfz-Stellplätze sowie teilweise Sportplätze, Party- und Sporträume.

Nicht enthalten sind z.B. Bettzeug, Gardinen, Geschirr, Besteck, Mikrowelle, TV-Gerät etc.

 

 

Bei der Berechnung der Wohnfläche wurde immer die Küche, das Bad und evtl. der Flur einbezogen; bei Gemeinschaftsküchen bzw. -bädern entsprechend anteilig. Daher ist es möglich, dass die reale Wohnfläche des Zimmers kleiner ist.

Wir bieten Zimmer in unterschiedlichen Größen an. Sie können sich anhand der Beispiel-Grundrisse auf unserer Website informieren. Diese finden Sie unter den einzelnen Wohnheimen und dort unter "Wohnmöglichkeiten". Bemaßte Grundrisse stehen leider nicht zur Verfügung. Details können Sie gern direkt beim Hausmeister erfragen.  

Die Übergabe des Zimmers erfolgt in der Regel von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 15.30 Uhr. Fällt der Mietvertragsbeginn auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, ist eine Zimmerübergabe erst am darauffolgenden Werktag möglich. Ein vorzeitiger Bezug ist in der Regel nicht möglich, da die Zimmer bis zum letzten Tag des Vormonats vermietet sind.

 

 

Nein. Der Mietvertrag und die Einschreibung sind unabhängig voneinander. Regelungen zur Vertragslaufzeit bzw. Kündigungsmöglichkeit stehen im Mietvertrag bzw. in den Allgemeinen Mietbedingungen. Der Wegfall der Wohnberechtigung (z. B. Exmatrikulation) ist dem Vermieter unverzüglich schriflich mitzuteilen.

Die maximale Wohnzeit ist aktuell auf 8 Semester bzw. 4 Jahre begrenzt. Eine Verlängerung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Die Untervermietung bedarf IMMER der Zustimmung des Studentenwerks Potsdam (siehe § 16 Allg. Mietbedingungen)! Sie muss schriftlich beantragt werden und ist auf maximal zwei Semester begrenzt. Akzeptiert werden Untermieter*innen, die die Voraussetzungen entsprechend den Vergaberichtlinien des Studentenwerks Potsdam erfüllen.

Eine Untervermietung ist nur während eines Auslandssemesters bzw. - aufenthaltes sowie eines Pflichtpraktikums des Hauptmieters möglich! Illegale Untervermietung und Untervermietung mit Gewinnerzielungsabsicht (Mietaufschlag) führen IMMER zur Kündigung des Mietverhältnisses!


Fragen zur Bewerbung

Hier gibt es momentan leider keinen Inhalt.

Ja, allerdings müssen Sie diese schriftlich bevollmächtigt haben. Der Mietvertrag muss dann von Ihnen persönlich unterzeichnet werden.

Das sind Bewerber, die

  • überwiegend berufstätig sind und regelmäßige Einkünfte aus einer Erwerbstätigkeit haben
  • zum Zeitpunkt des voraussichtlichen Einzuges bzw. des gewünschten Einzugstermins Doktorrand, Promotionsstudierender, Ph.D. oder Referendar sind oder sein werden
  • in einem vorherigen Mietverhältnis mit dem Studentenwerk Potsdam gekündigt worden sind
  • bereits in einer Wohnanlage des Studentenwerkes Potsdam bis zur Wohnzeithöchstdauer gewohnt haben
  • fällige Miet- oder sonstige finanzielle Verbindlichkeiten gegenüber dem Studentenwerk Potsdam haben

  • insgesamt bereits 10 oder mehr Hochschulsemester absolviert oder/und das 30. Lebensalter bei Antragstellung erreicht haben
  • im Einzugsbereich ihrer Hochschuleinrichtung ihren Hauptwohnsitz haben und ihren Studienort innerhalb von 60 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können
  • vom Studentenwerk Potsdam ein Hausverbot ausgesprochen wurde ohne gültigen Mietvertrag bzw. ohne Zustimmung des Studentenwerks Potsdam einen Wohnplatz des Studentenwerks Potsdam bewohnen oder bewohnt.

Für die Bearbeitung der Online-Bewerbung benötigen wir Ihre Zulassungs- oder Immatrikulationsbescheinigung.

Sobald Sie uns Ihre Studienbescheinigung per E-Mail zugeschickt haben, wir ein freies Zimmer / Apartment haben und Ihre Bewerbung an der Reihe ist, erhalten Sie per E-Mail ein Angebot. Das Eingangsdatum Ihrer Bewerbung (siehe Bewerbernummer) ist entscheidend für die Reihenfolge der Vergabe. Weitere Informationen finden Sie im Angebotsschreiben.

Die reguläre Vergabe für das Wintersemester beginnt in der Regel ab August. Anfragen auf Chancen bzw. Termine der Angebotserstellung (auch über Facebook) können nicht beantwortet werden! Bitte haben Sie Geduld!

 

 

Ja, wenn Sie:

  • a) nicht fristgerecht auf unser Angebot reagiert haben.
  • b) nicht wohnberechtigt sind (nachträglich festgestellt).
  • c) falsche Angaben in Ihrer Bewerbung gemacht haben.

Spätestens am Ende des jeweiligen Semesters verfällt die Bewerbung und muss bei Interesse neu gestellt werden.

Generell gilt Ihre Bewerbung nur für das Semester, wofür Sie sich eingetragen haben. Sollten Sie die Bewerbung über das / die Folgesemester aufrecht erhalten wollen, müssen Sie sich immer wieder neu anmelden.

Da viele Studierende ein Wohnheimplatz suchen, sind die Fristen, die im Angebotsschreiben zu finden sind, auf wenige Tage begrenzt. Sollten Sie nicht innerhalb der Frist reagieren, vergeben wir den Wohnplatz an andere Studierende.

Hier wird die gesamte Anzahl aller bereits absolvierten Semester erfasst; egal, wo man bislang studiert hat.

Die Bewerbernummer B weist sowohl das betreffende Semester als auch den konkreten Listenplatz aus. Hier ein Beispiel: „B 9 17 1234“ verweist mit der „9“ auf das Wintersemester („3“ wäre das Sommersemester); die „17“ steht für 2017 als Beginn des Wintersemesters. 1234 ist Ihr Listenplatz (d. h. sie haben sich als 1.234. Interessent beworben). Für ein Angebot ist neben der Bewerbernummer auch immer der Zeitpunkt der Zusendung einer Zulassungsbescheinigung maßgeblich.

In der Regel ist das nicht möglich, da fast immer alle Wohnplätze (noch) vermietet sind. Nutzen Sie bitte die Informationen auf unserer Website oder schauen Sie einfach in der betreffenden Wohnanlage vorbei. Möglicherweise helfen Ihnen andere Bewohner*innen bei einer Besichtigung. Für weitere Wohnheim-Fragen stehen Ihnen gern die Hausmeister oder unsere Wohnheimtutor*innen zur Verfügung.

 

 

Gern können Sie dem Studentenwerk Potsdam unter wohnen(at)studentenwerk-potsdam.de eine E-Mail mit dem geänderten Bewerbungsdatum schicken. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Bewerbernummer in der E-Mail anzugeben.

Eine derartige Vergabe ist nur möglich, wenn freie Kapazitäten vorhanden sind. Aufgrund der sehr großen Nachfragen ist das aktuell sehr unwahrscheinlich. Sollte es doch dazu kommen, werden ausschließlich Kurzzeit-Mietverträge geschlossen.

Eine konkrete Aussage zu Chancen kann leider nicht getroffen werden! Je eher die Bewerbung eingegangen ist, desto größer sind die Chancen auf einen Wohnplatz bzw. auf ein Apartment (vorausgesetzt, die Studienbescheinigung liegt vor). Jedoch sinken sie, je größer die Einschränkungen bei Wohnheimen und Wohnformen sind.

 

 

Ja. Schicken Sie bitte umgehend eine E-Mail (bitte Bewerbernummer angeben), sobald Sie sich für eine Alternative entschieden haben – auch im Sinne der anderen Studierenden. Das geht allerdings nicht mehr, wenn Sie einen Mietvertrag unterzeichnet haben.

In der Regel ja. Wir bieten allerdings auch Zimmer als „Doppelzimmer“ oder „Pärchenzimmer“ an, die von zwei Personen gleichzeitig bewohnt werden.

Aktuell ist eine Kaution in Höhe von 300 Euro zu zahlen, die während der Mietzeit NICHT verzinst wird.

Ja, Sie haben die Möglichkeit, in Ihrer Online-Bewerbung den Wunsch auf Zusammenwohnen mit einer bestimmten Person anzugeben. Bei Doppel- bzw. Pärchenzimmern ist die Chance hierfür am größten. Innerhalb von WGs kann der Wunsch nur berücksichtigt werden, wenn mindestens zwei Zimmer zum gleichen Zeitpunkt frei sind.

Hierbei wird ein Einzelapartment an zwei Personen zu einer vergünstigten Miete angeboten. Die Möblierung wurde entsprechend für 2 Personen angepasst. (Diese sind nicht zu verwechseln mit einer 2er Wohngemeinschaft, in der jeder Mieter ein separates Zimmer anmietet.)

Fragen zu Mietverträgen

Sie unterschreiben den Mietvertrag bei Ihrer zuständigen Sachbearbeiterin bzw. Ihrem zuständigen Sachbearbeiter im Hauptsitz des Studentenwerks. Termin und Ablauf werden Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Ein Verschicken des Mietvertrages per Post oder E-Mail ist nicht möglich.

Nein. Es wird ausschließlich Einzelzimmer, Apartments bzw. Bettplätze innerhalb eines Doppelzimmers vermietet.

Die Zimmer sind einfach möbliert mit einem Bett inklusive Matratze sowie Spannbezug, einem (Schreib-) Tisch, Stuhl, und/oder Regal. Zu jeder Wohnform gehören möblierte Küchen sowie Sanitäreinrichtungen. Weiterhin verfügen sie über Internetanschluss (separater Vertrag mit der Hochschule notwendig!), TV- sowie Festnetz-Telefonanschluss (separater Vertrag mit einer Telefongesellschaft notwendig). Außerdem stehen Ihnen fast überall zur Verfügung: Waschmaschinen-, Trocken-, Fahrradräume, Kfz-Stellplätze sowie teilweise Sportplätze, Party- und Sporträume.

Nicht enthalten sind z.B. Bettzeug, Gardinen, Geschirr, Besteck, Mikrowelle, TV-Gerät etc.

 

 

Hier haben Sie ein kleines Wohnzimmer, ein Innenbad mit Dusche, WC und Waschtisch sowie eine Einbauküche inklusive Kühlschrank.

Wir bieten Zimmer in verschieden Größen an. Sie können sich anhand der Beispiel-Grundrisse auf unserer Website informieren. Diese finden Sie unter den einzelnen Wohnheimen und dort unter "Wohnmöglichkeiten". Bemaßte Grundrisse stehen leider nicht zur Verfügung. Details können Sie gern direkt beim Hausmeister erfragen.

 

 

Ihre zuständige Sachbearbeiterin bzw. Ihr zuständiger Sachbearbeiter sowie den Hausmeister finden Sie direkt unter Wohnheime in der jeweiligen Wohnanlage.

Die Übergabe des Zimmers erfolgt in der Regel von Montag bis Freitag in der Zeit von 7 bis 15.30 Uhr. Fällt der Mietvertragsbeginn auf einen Samstag, Sonntag oder Feiertag, ist eine Zimmerübergabe erst am darauffolgenden Werktag möglich. Ein vorzeitiger Bezug ist in der Regel nicht möglich, da die Zimmer bis zum letzten Tag des Vormonats vermietet sind.

 

 

Jede Mieterin und jeder Mieter ist verpflichtet, ca. 14 Tage vor Mietvertragsende mit dem jeweiligen Hausmeister einen Vorabnahmetermin durchzuführen, um mögliche Schäden festzustellen und festzulegen, welche Arbeiten spätestens bei Rückgabe durch den Mieter zu erfolgen haben. Das Zimmer muss spätestens bis 10 Uhr am letzten Werktag vor Ende des Mietvertrages in einem ordentlichen, vermietbaren Zustand zurückgegeben werden.

 

 

Nein. Der Mieter ist während der Dauer des Mietverhältnisses nicht berechtigt, die Kaution mit Forderungen gegenüber dem Vermieter aufzurechnen. Das gilt auch für die letzte Monatsmiete!

Über die Kaution rechnet das Studentenwerk bis spätestens nach Ablauf von 6 Monaten nach Beendigung des Mietverhältnisses ab. Das Kautionsguthaben wird auf ein vom Mieter zu benennendes Konto überwiesen. Wir sind bemüht, unstrittige Kautionen zeitnah auszuzahlen.

Für alle ab Oktober 2017 geschlossenen Mietverträge wird es keine Kündigungsmöglichkeiten innerhalb eines Semesters (Download "Kündigung Zum Semesterende") geben. Für Langzeit-Mietverträge (Beispiel „Langzeit-Mietvertrag“) ist eine Kündigung bis zwei Monate vor Ablauf des Semesters zum Semesterende möglich. Für Kurzzeit-Mietverträge endet der Vertrag automatisch zum Semesterende und ist unkündbar. Gleiches gilt für Doppelzimmer-Mietverträge.

Alle bis Ende September 2017 geschlossenen unbefristete Mietverträge (Beispiel "Mietvertrag unbefristet 8 Semester“), können jederzeit mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Befristete Mietverträge (Beispiel "Mietvertrag befristet 1 Semester") sind unkündbar und enden automatisch.
Es gilt immer der jeweilige Mietvertrag in Verbindung mit den Allgemeinen Mietbedingungen.

 

 

Eine Kündigung muss dem Studentenwerk immer schriftlich inklusive der Unterschrift des Mieters vorliegen (siehe § 568 S. 1 BGB). Dies ist auch formlos möglich.

Das Studentenwerk Potsdam kann das Mietverhältnis u. a. kündigen, wenn:

  • die Miete nicht bzw. nicht rechtzeitig gezahlt wird
  • der Nachweis der Wohnberechtigung (Immatrikulationsbescheinigung) fehlt
  • die Mieträume vertragswidrig genutzt werden
  • die Mieträume illegal untervermietet werden
  • der Mieter nachhaltig gegen Hausordnung bzw. die Allgemeinen Mietbedingungen verstößt
  • bei Antragstellung falsche Angaben gemacht wurden
  • der Mieter gegen Brandschutzbestimmungen verstoßen hat.

Nein. Der Mietvertrag und die Einschreibung sind unabhängig voneinander. Regelungen zur Vertragslaufzeit bzw. Kündigungsmöglichkeit stehen im Mietvertrag bzw. in den Allgemeinen Mietbedingungen. Der Wegfall der Wohnberechtigung (z. B. Exmatrikulation) ist dem Vermieter unverzüglich schriflich mitzuteilen.

Nein. Eine Nachvermietung erfolgt insbesondere zum Semesterstart über die Bewerberliste des Studentenwerks. Details sind mit dem jeweiligen Sachbearbeiter zu klären

Jeder Mieter ist verpflichtet, eine Einzugsermächtigung zu erteilen.

Die monatliche Miete ist zum 1. Tag des Monats fällig. Sie muss bis zum 3. Werktag für den jeweils laufenden Monat beim Studentenwerk eingegangen sein.

  • Grundmiete +
  • Heizkosten +
  • Betriebskosten sowie Strom+
  • Möblierung mit Bett, Schrank, Regal, Tisch, Stuhl +
  • Grundausstattung SAT-TV +
  • kein Internet +
  • freie Nutzung der Gemeinschaftsräume


Es gibt keine Betriebskosten-Nachforderungen!

Ja, eine Kurzzeitmiete mit einer Laufzeit von mindestens einem Monat und weniger als einem Semester (6 Monate) ist möglich. Für alle Kurzzeitmietverträge wird ein monatlicher Zuschlag in Höhe von 30 Euro berechnet.

Die maximale Wohnzeit ist aktuell auf 8 Semester bzw. 4 Jahre begrenzt. Eine Verlängerung ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich.

Nein, es gilt die maximale Wohnzeit von 8 Semestern bzw. 4 Jahren.

Die Höchstdauer kann um maximal 2 Semester überschritten werden bei Wohnheimtutoren, Mitgliedern des AStA / StuRa und in Härtefällen wie bei Behinderung, bei Alleinerziehenden sowie bei schwerwiegender Krankheit (individuelle Prüfung des Studentenwerks nach pflichtgemäßem Ermessen). Der Antrag auf Verlängerung muss ausführlich und schriftlich erfolgen sowie aussagefähige Unterlagen enthalten. Details finden Sie in den Vergaberichtlinien.

 

 

Ja. Jeder Mieter ist nach dem Meldegesetz verpflichtet, seinen Auszug bzw. Umzug innerhalb von zwei Wochen bei der zuständigen Meldebehörde anzuzeigen.

Sofern keine Rückstände gegenüber dem Vermieter aufgelaufen sind, erhalten Sie die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung unter regber(at)studentenwerk-potsdam.de bzw. telefonisch unter 0331-3706-232.

Fragen zum Wohnen im Wohnheim

Die Untervermietung bedarf IMMER der Zustimmung des Studentenwerks Potsdam (siehe § 16 Allg. Mietbedingungen)! Sie muss schriftlich beantragt werden und ist auf maximal zwei Semester begrenzt. Akzeptiert werden Untermieter*innen, die die Voraussetzungen entsprechend den Vergaberichtlinien des Studentenwerks Potsdam erfüllen.

Eine Untervermietung ist nur während eines Auslandssemesters bzw. - aufenthaltes sowie eines Pflichtpraktikums des Hauptmieters möglich! Illegale Untervermietung und Untervermietung mit Gewinnerzielungsabsicht (Mietaufschlag) führen IMMER zur Kündigung des Mietverhältnisses!


Nach geltender Rechtsprechung werden Mitbewohner als Besuch gewertet, die nicht länger als 14 Tage innerhalb eines Zeitraums von 6 Monaten sich im Zimmer aufhalten (verschiedene Besuchstage werden zusammengezählt). Sollte es länger dauern, kann Ihr Besuch – sofern ebenfalls als Studierender eingeschrieben – nach Prüfung für eine monatliche Zusatzpauschale von 60 Euro bei Ihnen wohnen. Bei Nicht-Studierenden beträgt diese Pauschale 90 Euro.

Details zur Antragstellung sowie weitere Fragen zur Untervermietung klären Sie bitte mit der für Ihre Wohnanlage zuständigen Sachbearbeiterin bzw. dem Sachbearbeiter.

Und bitte beachten Sie auch hier: Eine illegale Untervermietung führt zur Kündigung!

 

 

Nein. Eine Aus- bzw. Umlagerung von Möbeln des Studentenwerks inner- sowie außerhalb der Wohnheime ist nicht erlaubt. Demzufolge wird der Hausmeister in dieser Frage nicht behilflich sein können.

  • Informationen zum Verhalten bei Havarien finden Sie unter „Verhalten bei Havarien ab 1.9.17 NEU“
  • Bei Havarien im Bereich Heizung und Sanitär: Firma Jutzy, Telefon: +49 800-2411200
  • Bei Havarien im Bereich Elektro: Firma K+S, Telefon: +49 177-8060800
  • Notdienst Schlüssel (nur Potsdam!): Firma PSG, Telefon: +49 331-275100 oder 2803826 (keine Kostenübernahme des Studentenwerks Potsdam möglich!)

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass der technische Bereitschaftsdienst nur außerhalb der Dienstzeiten der Hausmeister gilt.

 

 

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr/Rettungsdienst/Krankenwagen: 112
  • Kassenärztlicher Notfalldienst: 116117

Das Rauchen ist in allen Treppenhäusern, Fluren, Gemeinschaftsräumen sowie gemeinschaftlich genutzten Küchen und Sanitärzellen nicht gestattet. Durch Rauchen verursachte Schäden innerhalb des Zimmers werden dem jeweiligen Mieter in Rechnung gestellt.

Aus Gründen der Hygiene und des Tierschutzes ist die Haltung von Haustieren in Wohnheimen nicht erlaubt. Ausnahmen sind Kleintiere wie Vögel, Goldhamster, Zierfische u. Ä., die artgerecht gehalten werden müssen.

Sie sind bereits Mieter des Studentenwerks Potsdam und möchten innerhalb unserer Wohnanlagen umziehen? Dann nutzen Sie bitte das Online-Antragsformular „Umzug“. Beachten Sie bitte die neuen Kündigungsfristen.

Alle Parkplätze, die dem Studentenwerk Potsdam gehören, dürfen ausschließlich von Mietern und Gästen der jeweiligen Wohnheime genutzt werden. Eine Ausnahme bilden die Parkplätze der Breite Straße. Hierbei handelt es sich um Bewohnerparkflächen, die durch die Stadt Potsdam bewirtschaftet werden. Den erforderlichen Parkausweis können Sie bei der Anmeldung Ihres Haupt- oder Nebenwohnsitzes gleich mit beantragen und mitnehmen.

 

 

Nein! Im Keller fast jedes Wohnheimes befinden sich Waschmaschinen und Trockner, die Sie gegen eine Gebühr nutzen können.

 

Kosten:

Ein Waschgang kostet 2,50 €, eine Trocknung 2,00 €. Abgerechnet wird bargeldlos über die Studierenden-Card (PUCK-Card).

Wichtig:

Bitte entnehmen Sie Ihre Wäsche zeitnah - direkt nach jedem Wasch- bzw. Trocknungsgang. Ihre Mitbewohner*innen danken es Ihnen.

Bitte halten Sie die Ruhezeiten der Wohnanlage ein. Eine Benutzung der Geräte zwischen 22:00 und 06:00 Uhr ist nicht erlaubt.

Gästewaschkarten:

Gäste und andere Bewohner*innen der Wohnanlagen können Gästewaschkarten erhalten. Diese Karten können an der Kasse während der Sprechzeiten abgeholt werden. Es muss ein Pfand in Höhe von 10,00 € hinterlegt werden.

Bitte zum Abholen der Karte den Studierendenausweis mitbringen bzw. einen Nachweis über der Aufenthalt in der Wohnanlage vorlegen (z. B. Untermietvertrag). Die Aufwertung der Gästewaschkarte ist an den Kassen der Mensen/ Cafeterien sowie an weiteren Terminals der Hochschulen möglich.

Download: Richtlinie für den Einsatz dieser Waschkarten in der Fassung vom 01.01.2016 (Mit dem Erwerb der Karte erkennen Sie die Richtlinie automatisch an.)

Störungen:
Bei Störungen der Geräte rufen Sie bitte die Hotline der Firma Schneidereit an: 0212-7000 0 (Mo. - Fr. 08:00 - 16:00 Uhr). Melden Sie Probleme bitte immer der Firma Schneidereit, da sonst Fehlbuchungen nicht reguliert werden können. Eine Regulierung erfolgt i. d. R. einmal pro Quartal. Bei allen anderen Fragen zu Waschmaschinen und Trocknern helfen wir gerne weiter: waschmaschinen[at]studentenwerk-potsdam.de

 

Tipps:

Hier haben wir Informationen zum Waschmittel und Tipps zum Wäschewaschen für Sie zusammengestellt:

So verhindern Sie Bedienungsfehler:

  • Folgen Sie bitte den Anleitungen, die an den Wänden angebracht wurden.
  • Reinigen Sie bitte nach jeder Trocknung das Flusensieb in der Trocknertür.
  • Bitte die Tür der Waschmaschinen fest zudrücken, bis die Mechanik einrastet.
  • Verwenden Sie kein eigenes Waschmittel/ keinen eigenen Weichspüler. Die Zuführung erfolgt automatisch.
  • Vermeiden Sie unbedingt eine Überladung der Waschmaschinen und Trockner (bitte beachten Sie die MARKIERUNG!)
  • Keine Bettdecken, Kissen, Übergardinen und Teppiche waschen! Das zerstört die Geräte; die Kosten für Reparaturen werden an die Verursacher*innen weitergereicht.
  • Vermeiden Sie unbedingt das Abreißen des Waschmittelfaches sowie eine gewaltsame Öffnung des Bullauges. Schäden durch Vandalismus, Manipulation und Sachbeschädigungen werden strafrechtlich verfolgt und dem/ der Verursacher*in in Rechnung gestellt! Die fristlose Kündigung des Mietverhältnisses ist ebenfalls die Folge.

Nein. Aufgrund baulicher Gegebenheiten sowie aus administrativen Anforderungen ist die Bereitstellung von W-LAN durch das Studentenwerk nicht möglich. Eine Internetverbindung kann nur über den jeweiligen Hochschuldienstleister (z.B. ZIM der Universität Potsdam) per separatem Vertrag über die vorhandene LAN-Anbindung bereitgestellt werden. Auch ist die Einspeisung anderer Dienstleistungen (z.B. Kabel-TV o.Ä.) aufgrund der begrenzten Kapazitäten nicht möglich.

 

 

Von 13 bis 15 Uhr sowie von 22 bis 06 Uhr ist äußerste Ruhe einzuhalten. Generell sollte aber jede Ruhestörung unterbleiben.

Alle Mieter der WG sind gleichermaßen für die Reinigung und Ordnung zuständig und können bei Nichtbeachtung belangt werden. Wir empfehlen, u.a.  Putzpläne einzuführen. Gern können Sie sich unsere Putzpläne (deutsch, englisch) herunterladen.

Ungeziefer muss sofort dem Vermieter bzw. dem Hausmeister gemeldet werden, um mit geeigneten Mitteln deren Ausbreitung zu verhindern.

Bitte suchen Sie zuerst alle Orte ab, wo sich dieser Schlüssel befinden könnte. Danach muss der Verlust unverzüglich dem Vermieter / Hausmeister schriftlich mit Angabe des Grundes mitgeteilt werden. Weitere Kosten für Ersatzbeschaffungen bzw. Zylinderwechsel sind vom Mieter zu tragen.

Zweitschlüssel müssen immer bei der zuständigen Sachbearbeiterin bzw. beim zuständigen Sachbearbeiter schriftlich unter Angabe des Grundes beantragt werden. Nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes (z.B. bei Kinderbetreuung, Behinderung bzw. Pflegebedürftigkeit nach Krankheit) kann ein Zweitschlüssel bereitgestellt werden.

Offene Feuer sind in den Wohnanlagen generell verboten! Das Grillen ist aber unter Beachtung der Brandschutzbestimmungen nach Absprache mit dem Hausmeister auf den bereitgestellten Flächen möglich. Grillen auf Balkonen, Laubengängen, Podesten u.a. ist aber verboten.

Jeder Mieter muss sich eigenverantwortlich um die Zahlung der Rundfunkbeiträge bzw. um deren Befreiung kümmern.

Sonstige Fragen

Nein. Das Studentenwerk Potsdam ist zur Teilnahme weder bereit, noch verpflichtet. (siehe § 20 S. 5 AMB)

Nein. Aus Datenschutzgründen ist eine Weitergabe von Informationen Dritter nicht gestattet (auch keine Namen von Mitbewohnern u.a.)

Ja. Das Studentenwerk haftet nicht für Schäden am Eigentum der Bewohner*innen, auch dann nicht, wenn sie durch Schäden am Gebäude, z.B. durch einen Wasserrohrbruch verursacht wurden. Wir empfehlen deshalb, eine eigene Hausratversicherung abzuschließen.

Als zweckmäßig hat sich auch der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung erwiesen, die dann eintritt, wenn Sie Dritten fahrlässig einen Schaden zugefügt haben. In beiden Fällen sollten Sie prüfen, ob Sie noch bei Ihren Eltern mitversichert sind.

 

 

  • Sie möchten sich für andere Studierende innerhalb „Ihres“ Wohnheimes engagieren?
  • Sie haben Freude am Umgang mit Menschen aus aller Welt?
  • Sie wollen sich ehrenamtlich betätigen?
  • Sie sind zuverlässig und kreativ?
  • Sie sprechen gut Englisch oder beherrschen eine andere Fremdsprache?
  • Sie wohnen bereits bei uns, sind im maximal 6. Semester und haben trotz Ihres Studiums noch ein wenig Zeit übrig?

Schicken Sie uns bitte einfach eine formlose Bewerbung inklusive eines Kurzlebenslauf an wohnen(at)studentenwerk-potsdam.de. Infos zu unseren Wohnheimtutoren finden Sie hier.

Landesbank Berlin
Konto: 6607 0192 83
BLZ: 100 500 00
BIC Code: BE LA DE BE
IBAN: DE90 1005 0000 6607 0192 83
Kontoinhaber: Studentenwerk Potsdam

  1. Mietzahlung: Zweck: „5510…..“, Name
  2. Kaution: Zweck: „5610….“, Name

Wir haben hier verschiedene Anbieter und Plattformen zusammengestellt.